Prostatamassage Erfahrung

Wenn meine Frau mich an der vermeindlichen Stelle zu kraulen beginnt stellt sich bei mir unweigerlich das Gefühl ein, urinieren zu müssen. Na ja, irgendwie so komisch eben. Es ist ein ziemlich eigenartiges Gefühl. Obwohl ich versuche "es laufen zu lassen" gelingt es mir aber nicht. Man liest im WWW oft das die Prostata-Massage von den meisten Männern als sehr angenehm empfunden wird.

Bei mir ist das bisher, aus den oben genannten Gründen leider noch nicht der Fall. Nachdem wir heute mal einige Zeit "herumexperimentiert" haben musste ich hinterher stundenlang und zig mal zum Pinkeln auf's WC. Auch das kann doch eigentlich normal sein, oder? Ich möchte hier noch kurz anmerken das ich unter keinen Krankheiten leide. Ich vermute eben das wir aufgrund von Unwissenheit möglicherweise nicht die richtige Technik anwenden. Habe meinen Partnerinnen zwar zärtlich den Po massiert, mein bestes Stück in die Spalte gelegt und dann die Backen kräftig massiert und und und Ebenso haben sie meinen Po verwöhnt.

Das war für beide immer herrlich und anregend. Davon wollte ich nichts wissen. Vor einigen Jahren bin ich auf Tantra gestossen habe einige Massagen genossen und mich darin auch weitergebildet. Vor drei Jahren war ich in einem Institut zu einer Massage. Es war wie immer herrlich. Der Körper entspannt sich Dann wurde mein Po massiert, sehr ausführlich. Hin und wieder fuhr die Hand dabei auch durch die Poritze. Mal die Haut kaum berührend ein andermal fest drückend.

Dann wurde wieder der Po, die Beine der Rücken usw. Dann wieder der Po und die Pospalte. Dieses Wechselspiel war herrlich. Ob ihr es glaubt oder nicht aber ich entspannte dabei völlig. Irgendwann spürte ich jeden Nerv. Irgendwann konzentrierte sich die Massage immer mehr und mehr auf die Pospalte. Ich fand es einfach nur geil. Es wurde ein richtiggehender Wunsch. Irgendwann entfernten sich die Hände vom Po verteilten die dort angesammelte Energie über den ganzen Körper.

Mein Po beruhigte sich wieder. Aber diese magischen Hände Hände kamen wieder. Dabei spürte ich das mehr Öl verteilt wurde. Der Po und dessen Spalte wurden wieder ausgiebig verwöhnt. Wieder stellte sich dieses Gefühl ein, die Finger direkt an der Rosette zu fühlen. Ich blieb vollkommen entspannt. Die Hände massierten wieder den Rücken. Ich war vollkommen entspannt. Ein Finger fuhr, ganz zärlich, die Wirbelsäule nach unten. Dann, vom Anfang der Pospalte an mit zunehmenden Druck nach unten.

Dabei spürte ich wieder viel Öl. Es war ein geiles Gefühl, wie der Finger langsam, mit zunehmenden Druck durch die Spalte fuhr. Es war ein Punkt bei dem ich nur noch fühlte und vollkommen entspannt war. Der Finger fuhr immer weiter und rastete dann ein. Es war ein Blitz der mich durchzuckte, ich wollte protestieren, aber der Finger war schon wieder ausgeklingt und fuhr die Pospalte wieder nach oben. Dann kam er wieder nach unten. Mein Po wollte sich ihm entgegendrücken, aber ich blieb einfach entspannt liegen.

Dann rastete er wieder ein. Diesmal bleib er aber drin. Nach einer Weile beruhigte er sich und ich enspannte wieder. Irgendwann bewegte sich der Finger gaaaanz gaaaanz langsam tiefer und begann dann sein Werk. Er wurde gekrümmt, in der "Komm Her Bewegung". Es war ein seltsames Gefühl plötzlich eine Bewegung im Inneren zu spüren. Selbst lag ich ruhig da. Was sollte ich auch sonst machen. Auf dem Bauch liegend und einen Finger im Po. Auch war ich immer noch entspannt. Aber alle meine Sinne waren auf den Finger gerichtet, der sich in meinem Inneren bewegte.

Irgendwann spürte ich wie sich ein "schönes Gefühl" aufbaute. Die Prostata wurde massiert und reagierte entsprechend.


Prostata-Massage -> Erfahrungsberichte?!