Neue Bekanntschaften

Wir bekommen Unterstützung und dadurch fühlen wir uns sicher und geborgen. Freunde helfen uns, wieder aufzustehen und weiterzugehen auf unserem Weg. Und genau das geben wir auch dem anderen zurück. Denn Freunde sind gegenseitig füreinander da. Aber nicht nur wenn es einem nicht gut geht. Nein, in Freundschaften erlebt man meist auch viele wunderbare, fröhliche Momente. Man unternimmt gemeinsam etwas und schafft somit ausgelassene Momente der Freude, aber auch der Verbindung, an die man noch lange zurückdenken mag und die einem Kraft geben.

Wenn man möchte, führt man tiefe Gespräche oder witzelt einfach herum, so dass man sich vor Lachen den Bauch halten muss. Freundschaften machen dann unser Leben sehr viel schöner und bunter. Dabei ist jede Freundschaft anders. Es gibt nicht das eine Modell von wahrer Freundschaft. Die eine Freundschaft kann sehr ernst sein und darin bestehen, dass man sich über bestimmte Themen austauscht.

In der einen Freundschaft sieht man sich vielleicht wöchentlich, eine andere funktioniert auf die Ferne und man sieht sich lediglich 2 Mal im Jahr. Jede Freundschaft ist so individuell, wie die beiden Menschen sie gestalten und sich darin gut fühlen. Freundschaften verändern sich auch. Aber sie kann vielleicht auch daran zerbrechen.

Das hängt davon ab, wie die Beteiligten damit umgehen. Dass Freundschaften sich verändern, ist aber wirklich ganz normal, nicht nur wenn jemand wegzieht. Nein, auch im Alltag kann es sein, dass es mal ruhigere Zeiten und mal intensive Zeiten der Freundschaft gibt. Und Freunde können sich auch auseinanderleben. Oder die Freundschaft tut uns nicht mehr gut, weil sie z. Da kann es auch mal sinnvoll sein, eine Freundschaft, die belastet, zu beenden.

Ein einmal gefundener Freund ist also keine Garantie für ewige Freundschaft. Freundschaften sind da ähnlich wie Partnerschaften. Das wäre wirklich toll, wenn das so wäre! Aber Freundschaften brauchen Pflege von den beteiligten Personen. Wir müssen in die Freundschaft investieren und möglicherweise auch ein bisschen an uns selbst arbeiten.

Neue Freunde fallen nicht einfach so vom Himmel, da stimmst du sicher mit mir überein ;-. Wenn wir neue Freunde finden wollen, dann müssen wir aus unserer Komfortzone ein bisschen heraustreten. Vielleicht mal kritisch hinterfragen, wo wir einer guten Freundschaft vielleicht im Weg stehen oder was man in Zukunft anders machen könnte. Wir müssen möglicherweise über unseren eigenen Schatten springen und uns etwas trauen.

Doch das Gute ist hier, dass wir eigentlich nichts zu verlieren haben. Wenn wir gar nichts unternehmen, um Freunde zu finden, DANN haben wir verloren. Doch wenn du etwas wagst, dann kannst du möglicherweise Erfolg haben. Und was du konkret tun kannst, um Freunde zu finden, das erfährst du jetzt. Dabei geht es nicht darum, dir zu zeigen, wie du generell neue Leute kennenlernen kannst. Wir haben in unserem Leben viele Verletzungen und Kränkungen erfahren und haben Angst, erneut verletzt zu werden.

Wir meiden deshalb enge Beziehungen. Wir wählen eine falsche Strategie, suchen z. Uns fehlen das Wissen und die Fähigkeiten, auf andere zuzugehen und Kontakte zu knüpfen, etwa mangelt es uns an Small Talk Techniken. Wir stellen zu hohe Erwartungen an andere und finden deshalb keine Menschen, die unsere Erwartungen erfüllen. Wir erwarten, dass andere, wenn sie etwas von uns wollen, auf uns zugehen müssen.

Wenn andere auf uns zugehen, glauben wir nicht, dass sie wirklich an uns interessiert sind und uns zum Freund haben wollen. So vergraulen wir mögliche Freunde. Wir geben zu schnell auf. Wir reagieren überempfindlich, fühlen uns schnell verletzt und ziehen uns beleidigt zurück. Wir haben generell gegenüber anderen Menschen eine negative Haltung, glauben z. Wir sind nicht bereit, uns anderen zu öffnen und zu vertrauen. Wir wirken auf andere arrogant, dominant, zynisch oder uninteressiert an einer tieferen Beziehung.

So schrecken wir andere ab. Uns fehlt die soziale Kompetenz, wir haben z. Deshalb ziehen sich andere von uns zurück, bevor eine enge Freundschaft entstehen kann. Tipps, wie man neue Freunde findet und Freundschaften pflegt Mit einer Freundschaft ist es wie mit einer Partnerschaft. Wir können sie nicht erzwingen. Am Anfang einer Freundschaft stehen Sympathie , unsere Bereitschaft zu vertrauen und uns zu öffnen.

Manchmal müssen wir in Vorleistung treten, manchmal geht der erste Schritt von unserem zukünftigen Freund aus. Tipps, wie man Freunde fürs Leben findet. Wenn Sie bisher keine Freundschaften hatten, ist es wichtig, zu analysieren, weshalb dies so ist. Manchmal sind wir uns nicht bewusst, dass wir eine Eigenart oder Eigenschaft haben, die abschreckend auf andere wirkt.

Haben Sie herausgefunden, weshalb Sie bisher keine Freundschaften haben, dann überlegen Sie, wie Sie diese Ursachen beseitigen können. Beispielsweise Ihr Selbstvertrauen stärken , die Angst vor Ablehnung überwinden oder sich Gesprächsstrategien wie Small Talk aneignen. Werden Sie aktiv und gehen Sie unter Menschen. Suchen Sie Orte oder Veranstaltungen auf, die Sie interessieren. Mit Menschen, denen Sie dort begegnen, haben Sie höchstwahrscheinlich schon das Interesse an diesem Thema gemeinsam.

Gemeinsame Interessen sind ein guter Startpunkt für eine Bekanntschaft, die sich zu einer Freundschaft entwickeln kann. Es muss ja nicht die Suche nach dem Partner fürs Leben bei der Suche auf Dating Portalen im Vordergrund stehen. Mehr Informationen von mir zu Freunde kennenlernen durch Online Dating. Es gibt nur einen Weg, Freunde zu gewinnen; selbst einer zu sein. Ralph Waldo Emerson Suchen Sie nach Menschen, in deren Gegenwart Sie sich spontan wohlfühlen. Sympathie und ein gutes Gefühl sind erste positive Signale für eine beginnende Freundschaft.


Sie haben zu viele Anfragen gesendet, sodass Linguee Ihren Computer ausgesperrt hat.