Dating App Fur Hundebesitzer

Profilerstellung Anders als bei anderen Singlebörsen beschreiben sich die Hundehalter bei dogs 2 love aus der Sicht des eigenen Hundes. Auch als Profilbilder erscheinen an erster Stelle Fotos der Vierbeiner. Zum einen erleichtert dieses Konzept das Kennenlernen, zum anderen dient es dem Schutz der Privatsphäre. Persönliche Daten tauschen die Mitglieder deshalb auch erst bei direkter Kontaktaufnahme aus.

Standardinformationen auf dem Profil wie Name, Alter und Wohnort entsprechen allerdings nicht denen des Hundes, sondern denen des Hundebesitzers. Das Anlegen eines eigenen Profils erfolgt dabei über eine vorgegebene Maske mit Textfeldern. Zusätzlich ist es möglich, für den gesuchten Kandidaten eine bestimmte Altersspanne festzulegen. Funktionen Je nach Mitgliedsstatus unterscheidet sich der Funktionsumfang.

Als kostenloses Mitglied ist es lediglich möglich, zwei Nachrichten pro Tag zu verschicken. Der öffentliche Chat und das Versenden von Freundschaftsanfragen stehen den Basis-Mitgliedern ebenfalls offen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, sich andere Nutzer per Lesezeichen zu merken und sich die Besucher des eigenen Profils anzeigen zu lassen. Mit der kostenpflichtigen Gold-Mitgliedschaft steigt die Anzahl der möglichen Nachrichten auf 80 am Tag.

Zusätzlich bietet diese Stufe unter anderem die Optionen, das Profil mit einem persönlichen Design zu versehen und andere Nutzerprofile zu kommentieren. Platin-Mitglieder verfügen zudem über die Funktionen, einen privaten Chat zu starten, Blogbeiträge hinzuzufügen, Mitglieder zu sperren und Fotos anderer Hundeliebhaber zu bewerten.

Die Dating-App von dogs 2 love mit integrierter Umkreissuche ist für Android und iOS erhältlich. Was zahlt ein Single mit Hund fürs Kennenlernen? Die Preise richten sich nach dem Mitgliedsstatus. Die Preisstufen sind dabei: Hier knüpfen Nutzer mit den gleichen Interessen Kontakte, verabreden sich zum Kennenlernen oder tauschen Erfahrungen aus. Nutzer von Herrchen sucht Frauchen Ob Goldfischfan oder Hundeliebhaber, bei Herrchen sucht Frauchen treffen sich Tierfreunde aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Auf dieser Spezialsinglebörse suchen nicht nur Singles mit Hund, sondern alle Tierliebhaber den passenden Partner für sich. Seit der Gründung hat die Singlebörse schon einige tausend Mitglieder gewonnen. Dabei überwiegt der Anteil an weiblichen Nutzern deutlich. So sucht Frauchen ein Herrchen — und andersherum Sein Profil bei Herrchen sucht Frauchen legt der Nutzer auf der Webseite Tierfreunde. Aber wenn Tiere ihrem Kuscheltrieb freien Lauf lassen wollen, haben sie es ungleich schwerer.

Wie beim Menschen-Tinder wählt man potenzielle Partner per Fingerwisch auf dem Smartphone aus - rechts für wow, links für pfui. Per Suchfunktion kann man andere Tindog-Anwender nach bestimmten Vorlieben filtern: Dobermänner können gleichgesinnte Doberfrauen treffen, spitze Spitze spitze Spitzinnen anflirten - aber natürlich bringt die Gassi-App vor allem wildfremde Herrchen und Frauchen einander näher.

Per GPS zeigt die App an, welche sabbernden, geilen Freizeitpartner wir sprechen jetzt wieder von den Tieren sich in der Nähe aufhalten. Sitz, Platz und Aus - für immer: In Essen eröffnet der erste Friedhof, auf dem Menschen zusammen mit ihren Tieren begraben werden. Von Jannis Brühl mehr Report "Hunde brauchen Sozialkontakte und haben dabei ihre ganz individuellen Präferenzen", erklärt Tindog-Gründer Julien Muller seine Idee.

Ach so, und das funktioniert bei modernen, gestressten Hunden nicht ohne App? Muss die Vermenschlichung von Tieren wirklich immer mehr Lebensbereiche umfassen, von der Verdauung Diät-Snacks mit Pansengeschmack über die Abendunterhaltung Dog-TV bis zum Sex? Falls die App keine Gespielin für den besten Freund findet, gibt es übrigens auch schon eine Lösung. Diskussion zu diesem Artikel auf: Rivva Themen in diesem Artikel:


datemydog.de - Hier wird geflirtet und gebellt!