Beziehungsanfang Kennenlernen

Ein guter Anfang ist die Partnersuche über ein Online-Portal: Bei der Online-Partnersuche trifft man nämlich nicht nur Menschen, die sich die Mühe machen, eine seriöse Single-Agentur zu Rate zu ziehen, sondern profitiert im besten Fall auch von einem aufschlussreichen Online-Profil und dem schnellen Austausch via E-Mail. Für ungeduldige Herzen also genau das Richtige! Bleibt die Frage, wie man all die sensiblen Themen handhabt, die einen langjährigen Single umtreiben: Wie erkennt man den richtigen Zeitpunkt, aus einer Kennenlern-Phase eine Beziehung zu machen?

Gerade der letzte Punkt ist ein sehr wichtiger, denn wer auf der Überholspur lieben will, verursacht schnell einen Totalcrash. Verstehen Sie die Phase des Kennenlernens auch genau als solche und lassen Sie die Dinge auf sich zukommen. Jeder Mensch ist individuell - und so auch seine Geschwindigkeit in Annäherung und Kennenlernen.

Wie lange die Verliebtheit andauert, kann man nicht bestimmen. In seltenen, glücklichen Fällen dauert sie ewig. Blinde Verliebtheit Aus der Verliebtheit entwickelt sich Liebe, im Idealfall auf beiden Seiten. Dieses Gefühl zu beschreiben ist unmöglich. Es ist für jedermann anders. Pläne werden geschmiedet für eine gemeinsame Zukunft: Ein Haus und Kinder sind in den meisten Beziehungen die Ziele.

Aber auch Auswanderung und Selbstverwirklichung im Beruf spielen eine wichtige Rolle, in denen man den Partner nach Kräften unterstützt, seinen eigenen Horizont erweitert und gemeinsam wächst und zusammenwächst. Man gewöhnt sich aneinander und lernt den anderen immer näher kennen. Jetzt wird gespielt, mit Worten und Taten jongliert, jetzt werden Aufmerksamkeiten ausgetauscht und ein wenig die Kräfte gemessen.

Wie schnell antwortet er auf die SMS? Wann ruft sie zurück? In dieser Phase zeigen wir uns von unserer besten Seite und stellen gleichzeitig klar, was wir mögen, wie wir uns das Miteinander und eine Partnerschaft wünschen. Es wird abgeglichen, was ein jeder in eine Beziehung einbringen kann. Was hätte ich davon, mit diesem Menschen zusammen zu sein? Die Verhandlung Nun wird die Kosten-Nutzen-Rechnung bewusst aufgestellt. Die Verliebten zeigen sich gegenseitig erste Grenzen auf und testen die Kompromissfähigkeit des anderen.

Spätestens jetzt hören wir übrigens auch auf die Meinung unseres sozialen Umfeldes. Und dann ist da noch der Sex: Waren zwei Menschen erst einmal miteinander im Bett, ändert sich ihr Umgang miteinander. Zuvor waren sie sich fremd, nun besteht eine Intimität, auf die jedoch jeder unterschiedlich reagieren kann. In dieser Phase ist daher besonders wichtig, die eigene Wahrnehmung und die eigenen Empfindungen nicht beim anderen vorauszusetzen.

Dessen Reaktionen können ganz unterschiedlich von denen sein, die Sie in einer vergleichbaren Situation zeigen würden. Auch kann Ihr Gegenüber völlig andere Gründe haben, als Sie vielleicht annehmen. Indem die beiden aufeinander treffenden Persönlichkeiten sich auseinandersetzen, kommen sie sich näher und beginnen — ein jeder für sich — ein klareres Bild zu formen, wie die Partnerschaft ablaufen könnte. Damit wird aber auch häufig ein Rückzug eingeleitet. Wer beispielsweise lange Single war, kann plötzlich Aspekte des Alleinseins vermissen.

Oder alte Ängste brechen auf, etwa vor Nähe, vor Verantwortung oder vor Änderung der Lebensumstände. Einer von beiden besinnt sich womöglich, dass es auch ein Leben vor dem oder der Neuen gab, und zieht sich zurück, um sich zu besinnen und zu ordnen — oder um eine Entscheidung zu treffen. Häufig wechseln sich die Beteiligten in ihrem Rückzug sogar ab.


Männer kennenlernen leicht gemacht