Alles Gute Herten

Die Fingernägel waren nicht so lang wie auf den Bildern, immer noch relativ lang, aber nicht sooo wie auf dem Bild! Ich sagte ihr, dass ich nur deshalb gekommen war. Sie sagte mir, dass sie die ein paar Tage vorher gekürzt hatte. Schade, aber die Optik war trotzdem grandios. Preis war schon mal höher als im Haus Rita. Ich zog mich aus und machte mich im Bad fertig, sie tat das selbe. Wir trafen uns im Zimmer wieder.

Das Zimmer war sauber und gemütlich eingerichtet. Wir fingen an uns nett zu unterhalten, haben etwas geflirtet, dann fing sie an mir einige Dinge aus ihrem leben zu erzählen. Fand das am Anfang eigentlich ganz gut, doch sie hörte nicht auf zu erzählen. Muss an die Erlebnisberichte mit Hot Lilly aus Oberhausen denken, so in etwa war es da auch. Ich habe die ganze Zeit unauffällig auf die Uhr geschaut, 21 Minuten lang haben wir uns unterhalten!!! Doch langsam machte ich mir Sorgen, offiziell blieben uns nur noch 9 Minuten.

Nun musste ich den Schritt machen und loslegen. Das Schlimme war, wir lagen schön nackig nebeneinander, sie in meinen Armen. Ich streichelte sie während unseres Gesprächs, hätte da auf jeden Fall mal mindestens das selbe ertwartet. Muss dabei sagen, dass so ein langes Gespräch sehr abtörnend sein kann. Aber wem sag ich das! Doch wie gesagt, nach 21 Minuten legte sie los. Fragte mich erst, worauf ich stehe, was ich mag. Ich sagte, ich mag es zärtlich, liebevoll verwöhnt zu werden.

Sie erwiederte " gerne, dann fange ich mal an ". Sie fragte mich, ob ich sie auch Küssen möchte. Was für eine Frage Anna nannte sie sich. Sie soll 35 Jahre alt sein und aus Lettland stammen. Einhundert Euro für 45 Minuten — nicht billig, aber akzeptabel. Anna kam von oben, startete die Musik und kleidete sich aus. Habe ihren Hintern berührt. Im Stehen blies sie mir danach einen nicht sehr feste. Dann aufs Bett gewechselt.

Blasen pur übrigens , Lecken, Ficken, Plaudern. Küssen kaum, Fingern verboten. Eine nette, gepflegte und sehr sympatische und intelligente Frau, die ein gutes Deutsch spricht besser als ich , und deren Englisch auch sehr gut verständlich ist. War es ihre Schuld? Nein, glaube ich nicht. Stunden später, sogar Tage später grübelte ich noch darüber nach, was mich an uns! Während der dreistündigen Heimreise nach Amsterdam fiel es mir nicht ein, und auch jetzt, eine Woche nach dem Besuch, muss ich die befriedigende Antwort schuldig bleiben.


ALLES - GUTE für das Vergnügen, PRIVAT & DISKRET !