Kolner Treff Online

Cookies enthalten aber keine personenbezogenen Daten, so dass der Schutz Ihrer Privatsphäre gesichert ist. Je nach Einstellung akzeptiert Ihr Internetbrowser Cookies automatisch. Sie können aber die Einstellungen Ihres Browsers jederzeit ändern und die Website auch ohne Cookies nutzen. Ferner benutzt diese Website Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. Auch Google Analytics verwendet Cookies, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen.

Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt.

Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt.

Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten inkl.

Ihrer IP-Adresse an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: Facebook Social Plugins Auf unserer Website nutzen wir das Facebook Social Plugin von der Facebook Inc. California Ave, Palo Alto, CA , USA.

Bei einem Aufruf einer Seite unserer Website, die ein solches Plugin enthält, wird über Ihren Browser eine direkte Verbindung zu den Systemen von Facebook aufgebaut. Der im Plugin ausgespielte Inhalt wird dann direkt von Facebook an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Internetseite eingebunden. Zusätzlich wird über das Plugin an Facebook die Information übermittelt, dass über Ihren Browser die entsprechende Seite unserer Website aufgerufen wurde.

Wenn Sie am selben Computer zeitgleich bei Facebook eingeloggt sind, kann Facebook den Aufruf unserer Website Ihrem Facebook-Account zuordnen und mit diesem verknüpfen, wobei sich dies nicht nur auf den reinen Aufruf beschränkt. Sollten Sie das Plugin aktiv nutzen, also zum Beispiel den "Gefällt mir" Button klicken oder einen Kommentar hinterlassen, wird dies ebenfalls über das Plugin an Facebook übermittelt und dort gespeichert.

Einzelheiten zum Umfang und Zweck der Datenerhebung, Datenverarbeitung, und Nutzung durch Facebook können Sie den Datenschutzhinweisen von Facebook entnehmen. Dort finden Sie auch Hinweise zum Schutz Ihrer Privatsphäre und zu den diesbezüglichen Einstellungsmöglichkeiten auf Facebook. Sie finden diese unter: Und dass er es mag, im Team zu arbeiten.

Fragt man Beisenherz nach seinem Beruf, sagt er für gewöhnlich "Autor", findet aber auch gut, was der "Kölner Sommer Treff"-Gast Max Moor auf diese Frage geantwortet hat: Prominentester Name aber ist der mittlerweile jährige Hardy Krüger, der in der Sendung auch aus Kindheit und Jugend im Nationalsozialismus erzählen wird. Überraschende Richtung "Sei nicht so frech und nicht so vorlaut", mahnt Bettina Böttinger ihre Urlaubsvertretung im Trailer zum "Kölner Sommer Treff" scherzhaft.

Denn Beisenherz gilt als Lästermaul, als jemand, der gut austeilen, allerdings auch einstecken kann. Aber darum, sagt er, gehe es im WDR-Talk nicht. Aber ich lege es nicht darauf an, zwanghaft witzig zu sein. Nichts sei langweiliger, als festgelegte Fragen abzuarbeiten. Er mag es spontan, mag es ehrlich. Das Herz auf der Zunge, den Schalk im Nacken.

Das wird sich auch nicht ändern, glaubt er. Weil man den Jungen zwar aus dem Pott, aber den Pott nicht aus dem Jungen kriegt?


»Kölner Treff« mit Dieter Thoma und Alfred Biolek