Sex Asiatinnen

Die Frauen an sich, sind der Hammer. Wenn man eine Beziehung eingeht ist es immer so dass sämtliche Tabus und Scheu sehr schnell abgelegt werden. Die Frauen verstehen es, Mann, richtig einzuheizen und auch sich selber richtig gehen zu lassen. Ganz einfach erklärt sie haben den Kopf frei von Problemen und ergeben sich dem Moment. Was in Europa fast nicht mehr möglich ist da der Erfolgszwang im Vordergrund steht.

Haben noch einen Sinn, sich sehr weiblich zu kleiden, geizen nicht mit Reizen. Sie pflegen sich mehr als andere und sind darauf bedacht dem Mann zu gefallen. Sie haben in der Tat eine sehr weiche Haut. Sie sind gelenkiger als die meisten Europäer. Nur stimmt es auch, das sehr viele Chinesen schlechte Zähne haben, was aber an Medikamenten liegt, lag, die sie als Kinder verabreicht bekommen haben. In Sachen Familie und Kindern sind Asiatinnen unschlagbar, finde ich.

Sie halten die Familie zusammen und kümmern sich um alles. So nun noch einige Beispiele aus meiner Erfahrung in Sachen Sex. Allgemein sind Asiatinnen enger gebaut und haben ein ausgeprägtes Geschlecht, dunklere und längere Schamlippen und viel weicheres Scharmhaar. Sie werden feuchter und brauchen ihre Beine nicht rasieren da kaum, keine Haare. Die Thailänderinnen sind sehr anhänglich und schauen zum Teil sehr auf den Geldbeutel.

Im Bett der Hammer sie machen alles mit. Chinesinnen sind sehr machtbegierig im Bett übernehmen sie sehr schnell die Initiative und nehmen sich was sie wollen. Nepalesinnen und Inderinnen dagegen sind sehr zurück haltend aber sehr einfühlsam. Ich kam sogar einmal in den Genus Sex zu haben ohne das sich die Frau auf mir bewegt hatte. Sie nutzte ihr Geschlecht wie eine Melkmaschine unglaublich. Philippininnen und Malyen sind sehr direkt und nach sehr kurzer Zeit gibt es kaum noch Tabus.

Die Zahl meiner Partnerinnen war bevor ich meine Frau kennenlernte nicht gerade gering. Und jede von ihnen hat ihre sexuelle Erregung anders zum Ausdruck gebracht. Ich hatte damals mal ein Verhältnis mit einer Vietnamesin. Sie war jung, hübsch, zierlich und klug. Möglicherweise hast Du das Weinen und "Winseln" Deiner asiatischen Partnerinnen nur falsch gedeudet. Das wäre doch immerhin einen Gedanken wert.

Obwohl es bestimmt interessant wäre, welche Unterschiede es wirklich gibt. Aber eins ist doch klar: Jede Frau ist glücklicherweise anders im Bett Ich hatte mal zur Studentenzeit ein Verhältnis mit einer Asiatin und die war eng gebaut. Daneben ist aber auch wichtig, wie trainiert der Beckenboden ist. Meine Frau hat keinen sehr schmalen Körperbau, dafür ist ihr Beckenboden sehr gut trainiert.

Ich habe noch nie etwas mit einer anderen Frau gehabt, die ihre Scheide mit ihren Muskeln enger machen kann. Gut trainerten Museln haben auch den Vorteil, dass sie den Penis so richtig schön melken können. Aussen hat mit Innen nichts zu tun. Es gibt zwar eine Menge Unterschiede zwischen deutschen und asiatischen Frauen, aber gerade in diesem Punkt - Enge der Scheide - meines Erachtens überhaupt keine.


Top 3 Antworten