Midlife Crisis Symptome Manner

Sie sind häufig unzufrieden mit sich und ihrem Umfeld, wollen Veränderungen, rebellieren. Der eine kauft sich den langersehnten Sportwagen, der andere übt plötzlich auf der Gitarre. Auch Partnerschaften brechen auseinander. Mann und Frau glauben, sie passen nicht mehr zusammen, leben mehr nebeneinander als miteinander. Lust und Leidenschaft gehen verloren. Älterer Mann, junge Freundin: Mehr als ein Klischee "Männer suchen sich teilweise schon jüngere Partnerinnen", sagt Lüthge.

Er verspürt mit der Neuen mehr Energie und Leidenschaft, glaubt, die alten Lebensgeister seien wieder erwacht. Doch die Psychologin warnt: Langs merkt an, dass "sich auch Frauen in diesem Lebensabschnitt einen jüngeren Partner suchen". Aus den gleichen Gründen, aus denen das auch manche Männer tun. Allerdings sei diese Variante in der Öffentlichkeit weniger präsent.

Die Midlife-Crisis ist nichts Negatives, keine Krankheit. Doch was ist das eigentlich genau? Dem Duden zufolge ist eine Midlife Crisis eine Leben Geprägt wurde der Begriff von dem kanadischen Psychoanalytiker Elliott Jaques, daher die englische Bezeichnung, die übersetzt "Lebensmittekrise" bedeutet. Jaques hatte vorrangig Männer, darunter zahlreiche Künstler, untersucht und festgestellt, dass sie im mittleren Alter häufig unter Krisen litten.

Einer breiteren Masse bekannt wurde der Begriff allerdings erst durch das Buch "In der Mitte des Lebens" der amerikanischen Autorin Gail Sheehy. Die Wissenschaft ist sich uneins, ob es eine Midlife Crisis überhaupt gibt oder nicht dazu später , aber eins ist sie sicherlich nicht: Es handelt sich eher um eine Sinnkrise, die mit Grübeleien, Unsicherheit, vielleicht auch Unzufriedenheit und Ängsten einhergeht.

Eine Definition muss auch deshalb unkonkret bleiben, weil für die psychischen Veränderungen im Laufe des Erwachsenenlebens keine vergleichbaren wissenschaftlichen Kriterien entwickelt wurden wie etwa für die Entwicklung im Kinder- und Jugendalter. Auslöser für die Krise in der Lebensmitte Das erste Lebensdrittel hat einen klaren Fokus: Der Kindergarten macht uns fit für die Schule, die Schule fit für die Uni, die Uni fit für den Arbeitsmarkt.

Das Leben spielt sich - sehr oft zumindest - nicht im Hier und Jetzt ab, sondern im Morgen. Und wenn es dann so weit ist, wenn wir alles haben, Job, Geld, Frau oder Mann, Kind, was dann? Dann schlägt die Stunde der Midlife Crisis, die Krise in der Lebensmitte. Aber was löst die Krise eigentlich genau aus? Einen konkreten Zeitpunkt, ab dem die Midlife Crisis beginnt, gibt es nicht.

Vielmehr spielen dabei verschiedene Faktoren eine Rolle und können beeinflussen, wann und wie stark die Krise auftritt. Physische Auslöser Ab einem gewissen Alter setzen bei jedem die ersten körperlichen Veränderungen ein. Der Hormonspiegel ändert sich, bei Männern wird weniger Testosteron produziert, die Potenz lässt nach, Falten machen sich bemerkbar, die Haare werden grau oder fallen aus. Frauen kommen in die Wechseljahre, die Sehfähigkeit lässt nach und Probleme mit der Gesundheit, die es früher noch nie gab, treten zunehmend auf.

Psychische Auslöser Die Erkenntnis, dass rein rechnerisch die Hälfte des Lebens bereits vorbei ist, trifft viele wie ein Schlag. Die eigenen Eltern werden gebrechlich, es gab bereits Todesfälle in der Familie. Im Allgemeinen wird der Begriff jedoch eher mit dem männlichen Geschlecht in Verbindung gebracht und ist teilweise mit Klischees behaftet. Eines davon ist beispielsweise der ältere Herr mit der blutjungen Freundin an seiner Seite. Mittlerweile suchen aber nicht mehr nur Männer in diesem Lebensabschnitt jüngere Partner.

Auch Frauen wie Madonna oder Demi Moore stehen zu ihren Beziehungen mit deutlich jüngeren Partnern. Anzeichen und Ursachen der Midlife Crisis Typische Merkmale der Midlife Crisis sind Stimmungsschwankungen, Ängste, Kraftlosigkeit und Selbstzweifel. Meist sind die Kinder bereits aus dem Haus und der Betroffene zieht Bilanz zu seinem bisherigen Leben.

Er steht vor der Frage, was das Leben ihm noch bieten kann. Das Aufeinandertreffen von mehreren belastenden Ereignissen kann den Beginn der Krise bedeuten. Der Tod eines Schulkameraden oder erste körperliche Beschwerden können zum Beispiel zu diesen Ereignissen zählen. Die innere Anspannung und Zerrissenheit führt nicht selten auch dazu, dass die Partnerschaft in Frage gestellt wird oder zumindest durch den Zustand des Partners belastet wird.


Midlife-Crisis: Symptome, Probleme, Chancen