Manner Flirten

Flirten - worauf Männer Wert legen Das Gourmet-Rezept für einen guten Flirt gibt es nicht. Aber die Grund-Zutaten zu kennen, ist nie verkehrt. Das Abschmecken kommt dann beim Kochen. ZEIT ONLINE Ein guter Flirt ist etwas Feines. Doch wer auf mehr aus ist, sollte nicht glauben, dass es getan ist mit einem netten Lächeln, geistreichem Geplänkel und wohl betonten Rundungen.

Denn niemals sollte man vergessen, dass die Kommunikation zwischen Menschen - und besonders zwischen Mann und Frau - ein evolutionäres Erbe unserer Kultur ist. Hier werden die Fronten geklärt, es geht um Fortpflanzung, um den Austausch möglichst vieler chemischer Informationen und um Macht. Wer einen erfolgreichen Flirt landen will, ist also gut beraten zu wissen, worauf es dem Gegenüber ankommt.

Das ist natürlich auch eine Frage der individuellen Persönlichkeit jedes Einzelnen, doch da man diese meist noch nicht kennt, ist es nicht verkehrt, geschlechtliche Flirt-Vorlieben zu kennen. Die Forscherin Monica Moore der Webster Univerity in St. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mann ein Frau anspricht, steigt proportional mit der Anzahl der Flirtsignale, die sie aussendet. Dabei ist es gar nicht so entscheidend, ob die Frau eine Schönheit ist, oder nur durchschnittlich aussieht. Wenn eine Frau Ihre Flirtsignale nicht nur zufällig und unbewusst einsetzt, sondern ganz gezielt im Wissen der eigenen Wirkung, kann sie einen Mann zu Beginn eines Flirts fast steuern wie eine willenlose Marionette.

Stärkere Signale wie ein Zwinkern oder gar ein leichtes Winken mit der Hand lehnen die meisten Frauen ab. Sie haben die Erfahrung gemacht, dass das absolut nicht nötig ist. Aber bei extrem hartnäckigen Flirtverweigerern oder kurzsichtigen Kandidaten kann es Sinn machen. Jedenfalls macht die Frau es sich relativ leicht. Sie tut nicht viel, bewegt sich kaum und wird nicht sonderlich aktiv, sie sendet lediglich ihre Einladungs-Signale.

Die ganze Arbeit des Annäherns, Ansprechens und Eisbrechens darf dann der Mann erledigen. Dabei kann er schon mal zeigen, was er für ein Kerl ist. Die Frauen wissen es besser. Es gibt auch Männer, die um dieses an sich unbewusste Flirtsignal recht gut Bescheid wissen und es sogar noch bewusst verstärken, indem sie die Augen einen Tick weiter öffnen und dabei ein verschmitztes Lächeln aufsetzen. Die Stimme eines Mannes … … hinterlässt meistens einen bleibenden Eindruck.

Denn nichts ist anziehender als eine attraktive Männerstimme! Sprechen Sie also gern ein wenig lauter - das vermittelt einen standhaften Charakter. Zeigen Sie Interesse an Ihrer Flirtpartnerin aber vergessen Sie nicht, auch etwas über sich selbst zu erzählen. In Sachen Körperkontakt sollten Frauen … … sich durchaus mal mehr trauen. Neigen Sie sich zum Beispiel beim Gespräch gelegentlich ein wenig nach vorn. Das gibt Ihnen die Möglichkeit, dem Anderen ganz unauffällig näher zu kommen und signalisiert ihm gleichzeitig Ihr Interesse.

In Sachen Körperkontakt sollten Männer … … sich zu Beginn besser noch zurückhalten. Zu häufiges Berühren kann schnell aufdringlich wirken und Ihr Gegenüber im schlimmsten Fall abschrecken. Erste, kleine Berührungen allerdings erzeugen nicht nur Spannung, sondern machen dem Anderen auch Ihre Absichten deutlich. Frauen müssen bei der Kleidung … … sicher nicht mit Ihren Reizen geizen. Doch wer sich in Minirock und High-Heels nicht wohl fühlt, kommt auch nicht authentisch rüber.

Hier gilt also ganz klar die Devise:


Experten-Rat: Sieben Fehler, die Männer beim Flirten machen