Junge Frauen Single

Aber halt überall völlig überzogen. Man kann jetzt nicht generalisieren. Wenn ein Mann schon einmal keine Arbeitsstelle hat, wird der meistens vorher schon auf die rote Liste geschrieben und ist abgeschrieben. Also letztendlich ist der Kragen entscheiden und Frauen schauen immer etwas weiter nach oben anstatt in die Realität. Allerdings spielt das Anspruchsniveau umgekehrt bzw. Das haben mir sogar schon Frauen gestanden. Ich würde das als das Freiheitsbestreben der Frau nach der Entwicklungs- und Erziehungsphase des Kindes bezeichnen.

Dadurch ist die Frau natürlich sehr eingeengt in ihrer emanzipativen Freiheitsbewegung und diese wird dadurch kompensiert. Das könnte das kausale und erklärbare Motiv und der tatsächliche Hintergrund sein. Meistens wird der Eingang einer 2. Bindung durch die schlechten Erfahrungen mit dem 1. Ehemann ein wenig in den Schatten gestellt und kaum kritisch beleuchtet.

Die Angst wieder in eine solche Rolle eingewickelt zu werden steht krass im Widerspruch mit der alternativen Möglichkeit der Freiheitsbewegung. Das ist sehr schade, denn normalerweise lernt man ja aus der Vergangenheit und das kann positiv und konstruktiv sein, aber auch wie im Falle der meisten Frauen partnerschaftsbezogen destruktiv und individualbezogen emanzipativ. Darum mein Leitsatz für Frauen: Frauen haben die gleichen Rechte, also auch die gleichen sog.

Das sind allerdings konkrete Fakten und die dreht man nicht so leicht um. Ich habe ja noch Verstädnis dafür, aber ich finde die unsachlichen Argumente bzw. Frau will sich emanzipieren, einerseits eine Partnerschaft führen für die vorgemalten schönen Tage und andererseits aber unabhängig sein und das Ganze nicht sehen. Wäre es nicht so, dann würden auch mehrere Frauenargumente kommen.

Warum gibt es so viele Alleinerziehende? Manchmal fällt es Frauen schwer, einen adäquaten Partner auf Augenhöhe zu finden, weil Männer in vielen Fällen noch zu sehr an klassischen Rollenbildern hängen. Mit der emanzipierten Frau kommen sie schwer zurecht. Sie fühlen sich entmannt woran die Frauen nicht unschuldig sind! Immer wieder höre ich von diesen starken Frauen, dass sie nicht mehr bereit sind, ihre Eigenständigkeit für eine Beziehung zu opfern.

Ambulant ja - stationär nein! Hauptsache sie sind eingeordnet und unter Kontrolle. Denn die Idee, dass möglicherweise nicht jeder Partner willkommen ist, nur weil er ein Mann ist, liegt mitunter ziemlich fern. Eine überzeugte Single-Dame hält so manch einer frustrierten Ehefrau ja irgendwie auch den Spiegel vor. Und hier muss man klar sagen, dass Frauen mit dem eigenen Geschlecht bedeutend kritischer sind als die männlichen Gesellen. Und eifersüchtiger, denn eine Single-Frau ist nicht selten eine echte Bedrohung.

Fazit Dass Männer und Frauen verschieden sind, ist nichts Neues. Mitunter habe ich jedoch den Eindruck, als wenn wir diesen Zustand ignorieren. Gleichmacherei ist übrigens völlig fehl am Platz. So herausfordernd Unterschiede manchmal sind, so sind sie doch die Grundlage jeder Leidenschaft. Quer durch alle Bildungsschichten und Altersgruppen zeigt sich beinahe immer das gleiche Bild: Frauen haben erstens eine Neigung, ihren Erfolg bei der Partnersuche fälschlicherweise an ihrem Aussehen festzumachen.

Gleich und Gleich gesellt sich Die Märchen und Sagen der Vergangenheit sind nach wie vor lebendig in unserer Kultur. Welchen Einfluss hat das Aussehen wirklich auf die Partnerwahl? Menschen wählen in der Regel Partner, die ähnlich gut aussehen wie sie selbst. Dieses Gesetz ist durch wissenschaftliche Studien gut belegt. Da die meisten Menschen eher durchschnittlich aussehen, haben sie es bei der Partnerwahl leichter als besonders gut aussehende oder unterdurchschnittlich gut aussehende Menschen.

Es gibt einfach viel mehr von ihnen — und das erhöht die Chancen enorm. Aber leider die falschen. Und dann versuchte sie mit einem dieser Männer, der von ihrem Aussehen grenzenlos begeistert war, eine feste Partnerschaft aufzubauen. Die überdurchschnittlich gut aussehende Frau gerät also mit einer hohen Wahrscheinlichkeit an ausgesprochen oberflächliche Männer. Und scheitert Mal um Mal in der Liebe. Männer wollen sich einer Frau ebenbürtig fühlen Das Schlimmste: Weil sie die Geschichte von der schönen, begehrten Frau so verinnerlicht haben, verstehen diese Frauen ihr Scheitern oft gar nicht.

Zu mir kam auch schon eine Klientin, die tatsächlich so gut aussah wie ein Model vom Laufsteg — und die trotzdem allein war. Sie berichtete davon, wie selten sich ein Mann für sie interessiere. Mich wundert das nicht. Ich habe schon mit vielen Männern über dieses Thema gesprochen. Das Urteil ist einhellig: Kaum einer von ihnen kann sich vorstellen, mit einer Frau zusammen zu sein, die er als überlegen in Bezug auf das Aussehen empfindet.

Weil das so ist, bekommt die überdurchschnittlich gut aussehende Frau in der Regel auch nicht unablässig Angebote von Männern. Männer wollen sich einer Frau ebenbürtig fühlen.


Warum so viele tolle Frauen Single sind