Umschnall Penis

Aber wozu haben wir die Ideen der Sextoy-Erfinder? Mein ganz persönlicher Penisneid Wie es ist, beim Sex einen echten Penis zu besitzen und damit in jemand anderen einzudringen, vermag ich mir nur vorzustellen. Genau dazu wurde ich neulich in einer Fortbildung aufgerufen. Ich muss sagen, das war ein Erlebnis der besonderen Art.

Dabei wandert man in Gedanken langsam durch jeden Teil des Körpers und kann sich herrlich entspannen. Wir sollten uns auf den Rücken legen und uns mit geschlossenen Augen tatsächlich vorstellen, einen Penis zu besitzen. Als erstes fiel mir die Frage ein, ob dieser schlaff oder erigiert sein solle. Die Frage klärte sich innerhalb von Sekunden, als vor meinem geistigen Auge augenblicklich eine Erektion entstand.

Dieser neue Körperteil wurde nun visualisiert, das bedeutet, wir stellten uns sein Aussehen an unserem Körper ganz genau vor. Und wir fühlten hinein. Mit meinen Händen konnte ich meinen Penis regelrecht umfassen und ihn berühren. Noch so ein interessantes Gefühl. Dann begannen wir, unser Becken zu bewegen, auf und ab.

Später knieten wir uns hin und umfassten mit den Händen einen imaginären Hintern und drangen mit unserem Fantasiepenis ein. Und das war der Schlüsselmoment. Das Gefühl, selber in der Hand zu haben, was passiert. Denn so emanzipiert wir Frauen beim Sex auch sein können, sind wir doch immer davon abhängig, dass wir genommen werden. Wir bleiben in dieser Hinsicht die passiven Teilnehmer am Liebesspiel. Selbst wenn wir uns in der Reiterposition nach oben schwingen.

Oh mein Gott, habe ich mir in dem Moment gewünscht, einen eigenen Penis zu besitzen! Später war übrigens die Vorstellung einer Vagina dran. Und da kamen dann ähnliche Ansinnen auf Seiten der Männer auf. Nun ja, es ist, wie es ist. Und ich möchte meine Vagina auch nicht wirklich hergeben. Aber es war eine wunderbare Vorstellung und vor allem ein Veränderung der Betrachtungsweise. Deswegen kann ich Euch nur ermuntern, diese Übung auch einmal auszuprobieren. Ihr braucht dazu nichts als Eure Fantasie.

Wie immer gibt es unterschiedliche Qualitätsstufen. Bei den einen sind die Bänder direkt am Dildo befestigt und zuweilen etwas wackelig. Bei den anderen sind die Bänder wesentlich fester und der Dildo abnehm- und austauschbar. Es gibt die klassische Form, aber auch Doppeldildos, die mit dem anderen Ende gleichzeitig in die Vagina eingeführt werden können.

Von dieser Variante haben dann beide etwas. Derlei Ausführungen eignen sich meist nur für weibliche Träger. Es gibt allerdings ebenso Modelle, die zwischen die Beine geklemmt werden können und sich somit auch für Männer eignen. Damit der gurtlose Strap On hält, sollte er aus einem nicht allzu glatten Material gefertigt sein. Zudem sollte, wenn es überhaupt verwendet wird, sparsam mit Gleitmittel umgegangen werden.

Je trockener der Halteteil ist, desto sicherer und stabiler lässt sich der Doppeldildo bewegen und einsetzen. Doppeldildos — Anwendungstipps Eine weitere Sonderform der Umschnalldildos sind doppelte Modelle. Und genau hier liegt der entscheidende Punkt. Die Folge ist ein ständiges Herausrutschen und ein Verlust der Kontrolle. Ganz abgesehen von unangenehmen Druckgefühlen. Daher sollte also nur ein kleiner Unterschied zwischen den beiden Dildos bestehen.

Dazu gehört es, ihn nach jedem Einsatz abzuspülen, beispielsweise mit einer milden Seifenlauge. Zu diesem Zweck bieten viele Hersteller gleich passende Mittel mit an. Wird nicht zu diesen gegriffen, sollte es zumindest ein Produkt zur Hautdesinfektion sein. Denn dieses wird später keine Reizungen hervorrufen. Als vorletzter Schritt sollte der Umschnalldildo vollständig abtrocknen dürfen.

Hier ist es aber nicht empfehlenswert, den Vorgang durch ein Aufstellen auf die Heizung zu beschleunigen. Dadurch könnte das Material brüchig werden. Stattdessen sollte das Toy abgerieben oder abgetupft werden und an der Luft langsam die restliche Feuchtigkeit abgeben dürfen. Bleiben diese Behandlungen aus, kann selbst das hochwertigste und weichste Leder früher oder später porös und rau werden. In diesen Fällen hilft dann auch kein Gleitgel mehr. Dem sinnlichen Vergnügen wird ein jähes Ende bereitet.

Hinweise zur Anwendung Eigentlich ist die Benutzung des Umschnalldildos ja ganz klar. Anziehen oder umschnallen und los geht es.


Umschnalldildo - für lustvolle Entdeckungsreisen