Liebe Gefuhl

Ihre Gedanken kreisen unaufhörlich umeinander wie die Erde um die Sonne. Vom Bauch her wird einem wunderbar flau, es flattert und schwirrt, krabbelt und sirrt. Vor jedem Treffen rauscht einem diese nervöse Freude durch den ganzen Körper, das Herz klopft laut — bis zum Hals. Und doch hat in Sachen Liebe nicht das Herz das Kommando, wie Forscher mittlerweile wissen, sondern das Hirn. Zusätzlich wird Dopamin freigesetzt, ein "Belohnungshormon", das für euphorische Stimmung sorgt, sobald sich Frischverliebte sehen.

Durch weitere Hormone wie Oxytocin bekannt als "Kuschelhormon" und Serotonin auch "Glückshormon" genannt versetzt uns das Gehirn in einen emotionalen Ausnamezustand. So weit die Fakten. Aber ist das wirklich alles? Die Liebe als reine Biochemie? Die Empfindung einfach nur als ein Gefühl stehen zu lassen, ist ihr aber auch zu wenig: Liebe ist weitaus mehr als ein Gefühl, das einen überkommt. Sie ist zum Beispiel auch eine Fähigkeit, die man sich antrainieren kann.

Hingabe und Abgrenzung in der Liebe Auch der Diplom-Psychologe Volker Drewes www. Er sieht sie als "Fähigkeit zu tiefer Zuwendung und Hingabe bei gleichzeitiger Wahrung der eigenen Grenzen und Identität". Als Liebespaar balanciert man immerzu hin und her zwischen totaler Vereinigung und Individualität. Dieses Balancieren offenbart eine weitere Eigenschaft der Liebe: Sie ist zuweilen Arbeit. Ein Gedanke, der gern beiseitegeschoben wird: Psychologisch betrachtet definiert die Verliebtheit das intensive Verlangen nach einer anderen Person.

Die Motive dafür seien die Bedürfnisse, die jemand braucht und sich von dem potentiellen Partner verspricht. Das kann zum Beispiel Sexualität, emotionales Verstehen, Geborgenheit, finanzielle Sicherheit oder Selbstwerterhöhung sein. Dieser Prozess passiere meistens unbewusst, und werde dementsprechend gerne als "Chemie" umschrieben. Je mehr jemand glaubt, dass seine Wünsche und Bedürfnisse durch den potentiellen Partner in Erfüllung gehen, umso wahrscheinlicher verliebt er sich.

Wann wird aus Verliebtheit Liebe? In Deutschland werden laut dem statistischen Bundesamt mehr als ein Drittel der geschlossen Ehen in Deutschland innerhalb der nächsten 25 Jahre geschieden. Nichtsdestotrotz glaubt die Mehrheit der Deutschen an die Liebe. Ist die Liebe mehr als nur ein Gefühl der Verbundenheit zwischen zwei Menschen? Ab wann kann man von Liebe sprechen? Laut der Psychologin Miriam Junge aus Berlin gibt es viele Gemeinsamkeiten zwischen der Verliebtheit und der Liebe, wie beispielsweise die starke Zuneigung zueinander und die gegenseitige Freude über das Zusammensein.

Sie beschreibt das Gefühl der Liebe ruhiger als das des Verliebtseins. Dabei unterlaufe der Körper einem Prozess der Umwandlung, wobei die Hormone eine entscheidende Rolle spielen. Der Alltag muss nicht immer negativ für die Liebe sein, im Gegenteil: Er stärkt sie und bietet Vertrauen. Viele Menschen glauben, der Alltag sei eine harte Prüfung für die Liebe. Man kümmere sich um den Job und die Kinder und schenke dem Partner nicht die Aufmerksamkeit, die man ihm am Anfang der Beziehung in der Phase des Verliebtseins geschenkt hat.

Auch hört man von Menschen in langjährigen Partnerschaften oft, dass die Romantik mit der Zeit nachlasse, da man nicht mehr um den Partner bemüht sei. Auch die Marotten des Partners kommen nach und nach immer mehr zum Vorschein. All dies kann einen negativen Abdruck auf die Liebe hinterlassen. Doch der Alltag kann auch positiv für die Beziehung sein. Laut der Psychologin Junge stärke der Alltag die Partnerschaft und somit auch die Liebe.

Die Beziehung lebt davon, die besonderen 'Macken' des anderen zu kennen. Es ist nicht notwendig zu hinterfragen, was der Partner braucht und sich wünscht. Man vertraut sich blind. Somit müssen Paare keine Angst haben, dass der Alltag die Liebe schwächt, nur weil sie sich mit der Zeit in einem anderen Bild wahrnehmen. Gibt es ein Rezept für eine langanhaltende Liebe? Wie kann man seine Liebe trotz Alltagsstress frisch halten?

Es sei harte Arbeit, da sind sich die Psychologen einig, doch es sei möglich. Man sollte stets seine Zuneigung zeigen.


Was ist Liebe & wie hält man sie am Leben?